Was sind orthopädische Schuhzurichtungen?
Orthopädische Zurichtungen an Konfektionsschuhen sind Behandlungsmittel des Arztes bei Erkrankungen, Formveränderungen und Funktionsstörungen des Fußes.

Im Wesentlichen handelt es sich um bettende, korrigierende, stoßdämpfende, stützende und funktionsverbessernde Maßnahmen.

Durch individuelle Änderung der Konfektionsschuhe ist es möglich, das Geh- und Stehvermögen wesentlich zu verbessern. Einlagen oder andere Hilfsmittel werden vielfach erst durch ergänzende Schuhzurichtugnen voll wirksam.

Die verschiedenen Formen von Abrollsohlen:

Mittelfußrolle:
Die Hauptwirkung der Mittelfußrolle besteht in einer Funktionsentlastung der Fußwurzelgelenke bis einschließlich des oberen Sprunggelenkes. Sie wird verordnet bei Arthrose der Fußwurzelgelenke oder als ergänzende Maßnahme zur vorhandenen Fuß-Prothese.

Ballenrolle:
Die Ballenrolle dient in erster Linie der Funktionsentlastung der Zehengrundgelenke bei Teileinsteifung mehrerer Zehen.

Schmetterlingsrolle:
Die verdeckte Schmetterlingsrolle zur Entlastung besonders empfindlicher Mittelfußköpfchen, bzw. bei Narben oder Schwielen, schließt zunächst die Wirkung der Ballenrolle (s.o.) ein. Durch die Aussparung der Brandsohle und die gleichzeitige Weichpolsterung ermöglicht sie aber eine bessere Entlastung und Polsterung der Mittelfußköpfchen II, III und IV.


Hallux-rigidus-Rolle:
Diese Rolle wird aus möglichst festem Material gearbeitet und wirkt insgesamt sohlenversteifend zur Entlastung des Großzehengrundgelenkes.


Zehenrolle:
Die Zehenrolle hat eine rückhebelnde Wirkung und verbessert durch vermehrte Spannung der Wadenmuskulatur die Stabilisierung der Kniegelenke.

Absatzerhöhungen:
Absatzerhöhungen werden bei Beinlängendifferenzen von 0,3 - 3,0 cm verordnet.
Bei Verkürzungen über 3 cm ist eine Indikation für Othopädie-Maßschuhe gegeben.


Pufferabsätze:
Mit dem Pufferabsatz wird eine Dämpfung des Belastungsstoßes beim Auftritt erreicht, zum Beispiel bei Gelenkschmerzen im Fußwurzelbereich, im Knie oder in der Hüfte.
Dämpfung des Auftritts ist auch zu empfehlen bei Endoprothesen und Wirbelsäulenschäden.